Homeoffice stärkt Familien, weil Flexibilität beim Arbeiten möglich wird.
Homeoffice stärkt Frauen, die Beruf und Familie unter einen Hut bringen wollen.
Homeoffice stärkt den ländlichen Raum, weil tägliche, lange Arbeitswege wegfallen.

Als berufstätige Mutter arbeite ich nun nach vielen Jahren, in denen ich fest an meinen Arbeitsplatz gebunden war, im Homeoffice. Ich finde es fabelhaft, alle anfallenden Büro- und Organisationstätigkeiten flexibel an die Bedürfnisse meiner Familie und meines Haushalts anpassen zu können. Auch eigene Wünsche kommen nicht zu kurz, kann ich doch mitten am Tag Sport treiben oder kleinere Erledigungen machen, für die mir sonst die Zeit fehlt. Meine Arbeitszeit gestalte ich “drumherum”.

Diese Möglichkeit wünsche ich allen Beschäftigten, in deren Job das machbar ist. 40 Prozent der Beschäftigten in Deutschland könnten theoretisch von zu Hause aus arbeiten, aber nur 12 Prozent bekommen ihren Wunsch nach flexibler Arbeit derzeit erfüllt. Das wollen wir ändern.

Die SPD wird das Recht auf mobiles Arbeiten und Homeoffice gesetzlich verankern, damit mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von modernen, flexibleren Arbeitsmodellen profitieren können. Die SPD wird gleichzeitig Beschäftigte vor Anforderungen ständiger Erreichbarkeit durch Arbeitgeber schützen und Arbeitszeitmodelle unterstützen, die die Gesundheit von Beschäftigten stärken.

Die SPD hat bereits mit der Brückenteilzeit (also der Möglichkeit, befristet in Teilzeit zu arbeiten) ein Recht auf Teilzeit geschaffen. Wir wollen das Erfolgsmodell der Brückenteilzeit deutlich ausweiten und es für mehr Beschäftigte in Deutschland öffnen.

Das ist Teil des Sozialstaatskonzepts 2025 der SPD. Mehr Infos unter https://www.spd.de/aktuelles/ein-neuer-sozialstaat-fuer-eine-neue-zeit/