Am frühen Samstagmorgen machte ich mich mit dem Regionalexpress auf den Weg nach Dresden zum außerordentlichen Landesparteitag unserer SPD. Mit dem Flughafen war ein ungewöhnlicher Tagungsort gewählt worden. Ich fand es großartig. Kaum angekommen, wurde ich in die MPZK, die Mandatsprüf- und Zählkommission, gewählt. Als deren Sprecherin war ich von nun an damit beschäftigt, Mandate und abgegebene Stimmen zu überprüfen, diese zu zählen und dem Parteitag vorzustellen. Es war auch an mir, das Wahlergebnis von Martin Dulig bekannt zu geben. Der Parteitag wählte Martin Dulig mit 88,1 % aller abgegebenen Stimmen zu unserem Spitzenkandidaten. Herzlichen Glückwunsch!

Zudem wurde nach guter Debatte die Öffnung der Kandidatenlisten für Parteilose beschlossen. Diese SPD Sachsen zeigt sich selbstbewusst und geht auf Landesebene neue Wege.

Das Wahljahr 2019 ist somit eingeläutet. Es gilt, die Wählerinnen und Wähler davon zu überzeugen, dass der erfolgreiche Weg, den die SPD als Regierungspartei seit über vier Jahren für unser Land geht, fortgeführt werden kann. Wir werden nicht zulassen, dass Sachsen ein Angst-Land wird. Unser Sachsen ist ein Land, das mit Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft blickt.